Der 9. November – ein ganz besonderer Tag in der deutschen Geschichte: Schülerinnen und Schüler gedenken Reichspogromnacht

Ermordung eines demokratisch gewählten Abgeordneten 1848, Gründung der Weimarer Republik und damit des ersten demokratischen deutschen Staates 1918, Hitler-Putsch 1923, Reichspogromnacht 1938, Mauerfall 1989. Der 9. November ist ein besonderer Tag in der deutschen Geschichte, der wie kein anderer die Höhen und Abgründe dessen, wozu Deutsche fähig waren, auf den Punkt bringt.

 9. November

Stolpersteine

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b haben am Montag der Ereignisse des 9. Novembers 1938 gedacht. Sie informierten sich zunächst in der Schule über die konkreten Ereignisse dieses Tages und die bereits zuvor begonnene systematische Ausgrenzung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung im Deutschen Reich und speziell in Marl.

Im Anschluss gingen sie hinüber zu den Stolpersteinen vor der Hülsstraße 12/12a, für deren Pflege das Gymnasium im Loekamp die Patenschaft übernommen hat, und lasen vor Ort aus den Erinnerungen Berthold Boldes’, dessen Eltern deportiert und ermordet wurden.

(Weitere Informationen zum Ehepaar Boldes und zu den Stolpersteinen in der Hülsstraße finden Sie hier: http://www.gil-marl.de/schulprofil-2/projekte/stolpersteine-2/)

Insbesondere in Zeiten wachsender Ressentiments und Gewalt gegen Flüchtlinge und Menschen anderer Glaubensrichtungen ist uns das Wachhalten der Erinnerung an den 9. November besonders wichtig.

 

Redaktion und Foto: B. Berghoff